03382 / 52777                    ordination(at)kinderarzt-fuerstenfeld.at

Kinderarzt Fuerstenfeld


Die Leistungen unserer Ordination

Klicken Sie auf den Titel um weitere Informationen anzuzeigen.


Die Mutter-Kind-Pass Untersuchung ist eine umfassende Untersuchung ihres Kindes die dazu dient, Erkrankungen oder Defizite frühzeitig zu erkennen und gegebenenfalls eine entsprechende Behandlung einzuleiten. Nutzen Sie die Gelegenheit, diese wichtige Untersuchung bei Ihrem Kind durchführen zu lassen.

Eine langjährige Spezialausbildung zum Facharzt für Kinder- und Jugendheilkunde (Ausbildungszeit: 63 Monate) im Anschluss an die Ausbildung zum Allgemeinmediziner („Hausarzt“) ermöglicht eine umfangreiche Beurteilung der Entwicklung und der Gesundheit Ihres Kindes. Kinder haben ihre Eigenheiten und sind eben keine kleinen Erwachsenen!

Bei akuten Erkrankungen können mittels einer Microblutuntersuchung (Fingerpieks) schnell und unkompliziert die Entzündungsparameter bestimmt werden. Das Ergebnis ist innerhalb weniger Minuten in der Ordination verfügbar. Durch dieses Diagnoseverfahren kann der Einsatz von Antibiotika bei fieberhaften Infekten wesentlich verringert werden.

In Zusammenarbeit mit unseren Partnerlaboren können auch umfangreiche Abklärungen aus venösem Blut durchgeführt werden. Venöse Blutabnahmen werden am Montag, Dienstag und Freitag nach Vereinbarung bis 10.30 Uhr durchgeführt. Wir empfehlen vor einer venösen Blutabnahme vor allem bei kleinen Kindern die Verwendung von EMLA®-Pflastern.

Bei Kindern mit Fieber, Bauchschmerzen, Schmerzen beim urinieren oder auch anderen Fragestellungen wird eine Harnuntersuchung direkt in der Ordination durchgeführt. Weiters besteht die Möglichkeit zur Anlage von Harnkulturen zur Resistenzbestimmung von Erregern bei Harnwegsinfekten.

Beim Verdacht auf Angina oder Scharlach kann zur Diagnose ein Abstrich aus dem Rachen durchgeführt werden. Das Testergebnis ist innerhalb von 15 Minuten verfügbar.

  • Niere, ableitende Harnwege, Blase
  • Bauchorgane
  • Hüftsonographie:
    Bei Kindern wird im Rahmen der Mutter-Kind-Pass Untersuchung im 1. Lebensjahr zweimalig eine Hüftultraschalluntersuchung durchgeführt, um krankhafte Hüftgelenksveränderungen möglichst frühzeitig zu erfassen und damit auch behandeln zu können.

Eine Untersuchung des Herzens mittels EKG wird bei Verdacht auf Herz-Kreislaufbeschwerden, bei Verdacht auf Rhytmusveränderungen und beim Verdacht auf eine Mitbeteiligung des Herzens bei unterschiedlichen Erkrankungen durchgeführt. Weiters Sitz ein EKG auch zur Durchführung einer Sporttauglichkeitsuntersuchung empfohlen.

Eine Untersuchung der Lunge mittels Lungenfunktionstestung wird zum Beispiel bei chronischem Husten, bei Verdacht auf ein überempfindliches Bronchialsystem und bei Asthma bronchiale durchgeführt. Die Untersuchung gibt Aufschluss über das Atemvolumen und gibt im Verlauf Aufschluss über das Ansprechen auf eine Therapie. Die Untersuchung selbst ist absolut schmerzfrei und kann bei Kindern etwa ab dem 6. Lebensjahr durchgeführt werden. Durch eine kindgerechte Bildschirmanimation werden die Kinder durch die Untersuchung geführt.

Asthma bronchiale ist die häufigste chronische Erkrankung des Kindes- und Jugendalters. Die Diagnose Asthma heißt aber nicht zwingend, dass der oder die Betroffene ein Leben Lang Medikamente benötigt. Mittels Lungenfunktion kann bei Kindern ab dem 6. Lebensjahr die Ausprägung der Erkrankung gemessen werden. Zusammen (bzw. Bei Kindern unter 6. Jahren ausschließlich) durch eine genaue Anamnese und klinische Untersuchung wird der aktuelle Therapiebedarf individuell festgelegt.

Allergien nehmen leider immer mehr zu. Bei Verdacht auf das Vorliegen einer Allergie schafft eine Allergietestung Klarheit. Der in unserer Ordination verwendete Stempeltest, bei dem die Haut nicht mit einer Lanzette angeritzt, sondern die Haut nur „Gestempelt“ wird ist eine Allergietestung auch schon bei kleinen Kindern möglich. Alternativ dazu kann mittels einer venösen Blutabnahme durch ein Speziallabor der Allergiestatus ermittelt werden.

Zur Feststellung der Sporttauglichkeit dient eine eingehende Gesundenuntersuchung. Diese sollte (nach Vorgabe der Österr. Gesellschaft für Sportmedizin) eine interne und orthopädische Untersuchung, ein EKG, Messung des Blutdrucks, eine Lungenfunktionstestung sowie das Erheben individueller Risikofaktoren umfassen.

Vor Operationen wird von vielen Kliniken die Durchführung einer Operationstauglichkeitsuntersuchung gefordert. Bitte bringen Sie alle Unterlagen des Krankenhauses, an dem die Operation durchgeführt wird, mit! In manchen Fällen ist zur Erlangung einer Operationstauglichkeit auch eine venöse Blutabnahme notwendig, diese wird nur Montags, Dienstags und Freitags von 9:00 Uhr bis 10:30 Uhr durchgeführt

Impfungen gehören zu den wichtigsten und wirksamsten vorbeugenden Maßnahmen in der modernen Medizin. Das Ziel von Impfungen ist es, Kinder vor Erkrankungen und ihren Folgen zu schützen. Aus diesem Grund werden Impfungen in unserer Ordination ausdrücklich empfohlen. Dennoch besteht bei Vielen Eltern gerade zu diesem Wichtigen Thema eine große Unsicherheit. Gerne stehe ich Ihnen hier zur Beratung zur Verfügung. Die Entscheidung, ob ein Kind geimpft wird oder nicht wird, nach entsprechender Aufklärung, immer ausschließlich durch die Eltern getroffen

Wenn manchmal noch was in die Hose geht: Ich helfe Ihnen dabei herauszufinden, wie Ihrem Kind geholfen werden kann!

In allen Fragen der Säugling- und Kleinkinderernährung stehe ich Ihnen ebenso wie als kompetenter Berater bei Adipositas und Nahrungsunverträglichkeiten zur Verfügung. Bei Spezialfragen kann auch eine Ernährungsberatung durch Frau Mag. Kienreich in unserer Ordination durchgeführt werden. Regelmäßig finden in unserer Ordination auch kostenlose Seminare über Säuglings- und Kleinkinderernährung statt. Die Anmeldung zu den Seminaren erfolgt über die GKK (Link!)

Als Facharzt für Kinder- und Jugendheilkunde ist es eine meiner Kernaufgaben, die unterschiedlichsten Beschwerden bei Kindern abzuklären. Ob es nun Kopf- Bauch, oder Gelenksbeschwerden sind, Konzentrations- oder Wachstumsstörungen, Müdigkeit oder Infektanfälligkeit: Mit den entsprechenden Untersuchungen gehe ich der Sache auf den Grund!

Bei kleineren Verletzungen stehe ich Ihnen als direkter Ansprechpartner zur Verfügung. Bei größeren Kindern ist auch eine chirurgische Wundversorgung mittels Hautnähten oder Klammern möglich. Auch kleine Fremdkörper können in der Regel in der Ordination entfernt werden.

Ab dem 6. Lebensmonat kann ich Ihrem Kind mit dem schonenden und beinahe schmerzfreiem Studex®-System Ohrstecker stechen. Ich empfehle Ihnen, ca. 45 Minuten vor dem Ohrlochstechen lokal das Auftragen einer EMLA-Salbe®. Damit wird das Stechen der Ohrstecker fast vollständig schmerzfrei!

Sollte Ihr Kind akut erkranken stehen wir Ihnen als Ansprechpartner gerne zur Verfügung. Ihr Kind wird noch am Tag der Erkrankung untersucht – wir bitten jedoch auch bei akut erkrankten Kindern um telefonische Rücksprache, um Ihre Wartezeit so kurz wie möglich halten zu können.

Mittels Labor, Abstrichen, Harnuntersuchungen kann schnell eine Diagnose gestellt und die notwendige Therapie eingeleitet werden.

Nach der letzten Mutter-Kind-Pass Untersuchung empfehle ich Ihnen, einmal jährlich eine Untersuchung Ihres Kindes durchführen zu lassen. Bei dieser Untersuchung wird neben einer vollständigen Untersuchung auch der Entwicklungsstand des Kindes erhoben, um Störungen der Gesundheit oder der Entwicklung frühzeitig zu erkennen und rasch Gegenmaßnahmen ergreifen zu können.

Anschrift

Dr. Martin Müller
Kinderarzt Fürstenfeld

Grazerstraße 1
8280 Fürstenfeld

Terminvereinbarung

03382 / 52777

Ordinationszeiten

Montag 9:00 - 14:00
Dienstag: 9:00 - 14:00
Mittwoch: 14:30 - 18:00
Donnerstag: 14:30 - 18:00
Freitag: 9:00 - 12:30